© Friso Gentsch

Update: Einbrecher in Kulmbach: Polizei fährt Großfahndung zurück

Die Großfahndung in Kulmbach ist beendet, der oder die Täter vermutlich über alle Berge. Wie eine Polizeisprecherin unserem Sender gegenüber bestätigt, ist das Großaufgebot mit Hubschrauber und Suchhunden wieder abgezogen. Rund drei Stunden waren sie im Einsatz. Die Fahndung war erfolglos. Es wurden mehrere Personen überprüft, Festnahmen gab es aber keine. Jetzt läuft die Spurensicherung am Tatort.
Um kurz nach 9 Uhr war ein Mann in ein Haus in der Gabelsberger Straße eingebrochen. Als eine Bewohnerin aus dem Keller kam, ist er geflüchtet. Möglicherweise hatte er einen Komplizen. Ein Zeuge hat einen weiteren Mann beobachtet.

Der Einbrecher wird folgendermaßen beschrieben:

etwa 180 cm groß und schlank, hat ein südländisches Aussehen, schmales Gesicht, dunkle Augen und trug olivgrüne Kleidung und eine Strickmütze mit beige-schwarzen Streifen.

Der verdächtige Mann, den ein Zeuge gesehen haben will, ist ca. 50 Jahre alt, etwa 175 cm bis 180 cm groß, hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild, kurze schwarze Haare, bekleidet war er mit einer braunen Jacke.

Zeugen, die etwas beobachtet haben, oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Bayreuth zu melden.