© Stefan Sauer

ver.di Warnstreik: jetzt ist auch Kulmbach betroffen

Die ver.di-Warnstreiks haben auch Kulmbach erreicht. Die Mitarbeiter der Kulmbacher Stadtwerke, des Bauhofs und des Kulmbacher Klinikums sind heute zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen – eine Woche vor der nächsten Runde in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst am 22. Oktober.
Mit großen Einschränkungen müssten die Kulmbacher allerdings bei einem eintägigen Streik noch nicht rechnen, sagt Tina Karima-Krause, Bezirksgeschäftsführerin für ver.di Oberfranken Ost. Es gehe eher um das Zeichen der Streikbereitschaft gegenüber den Arbeitgebern.
Die Versorgung am Kulmbacher Klinikum ist nach den Worten von Geschäftsführerin Brigitte Angermann gesichert, dort sei aktuell nur eine einzige Mitarbeiterin im Streik, es gebe auch keine Notdienstvereinbahrung.
Einschränkungen im Stadtbusverkehr, wie in anderen Städten müssen die Kulmbacher auch nicht befürchten, der Kulmbacher ÖPNV wird nicht von ver.di vertreten.
In Bayreuth rechnet das dortige Klinikum mit empfindlichen Einschränken, der Stadtbusverkehr soll nicht betroffen sein.