Verdacht der Wahlmanipulation: Polizei ermittelt in Kulmbach

Seit gestern ermittelt die Kripo Bayreuth im Rathaus in Kulmbach.  Es geht wohl um Briefwahlunterlagen, die vernichtet worden sein sollen.

Alexander Czech, Pressesprecher der Polizei Oberfranken bestätigt:

 

Inzwischen liegt auch eine Erklärung des Wahlleiters der Stadt Kulmbach, Uwe Angermann vor. Demnach hat er die Anzeige bei der Polizei erstattet. In der Erklärung heißt es, zwei Personen sollen im Gebäude Oberhacken 4 Wahlbriefe geöffnet und auch Wahlbriefe geschreddert haben.

Er habe darüber OB Schramm in Kenntnis gesetzt, der seinerseits selbst den Chef der Kulmbacher Polizei alarmiert und Angermann beauftragt habe, die Kripo zu verständigen, heißt es weiter.

Die Stellungnahme des Kulmbacher Oberbürgermeisters:

 

Bei dem geschredderten Material soll es sich um zwei bis drei Stimmzettel handeln.