Verdächtigt: Burgkunstadter geht mit Spielzeugpistole einkaufen

Mit der Spielzeugpistole zum Einkaufen? Keine gute Idee. Ein Burgkunstadter hat sich am Dienstag jede Menge Ärger eingehandelt. Als der 35-jährige in einem Supermarkt seinen Einkauf einpacken wollte, legte er die „Waffe“ in das Ablagefach der Kasse. Dann steckte er die Pistole wieder ein und ging. Die Kassiererin rief sofort die Polizei, und die holte sich vom Amtsgericht einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Waffenbesitzers. Dabei stellte sich dann heraus, dass die Pistole nur ein Spielzeug war.