© Matthias Balk

Verkehrschaos bleibt auch am Pfingstmontag aus

München (dpa/lby) – Das wegen des verlängerten Wochenendes erwartete Verkehrschaos auf den bayerischen Fernstraßen ist am Pfingstmontag ausgeblieben. Wie ein Polizeisprecher in Rosenheim am Nachmittag mitteilte, gab es auf den Autobahnen 93 bis 95 am Pfingstmontag keine Störungen: «Alles ist im grünen Bereich.» Kilometerlange Staus wie zum Ferienstart blieben damit zunächst aus. Der ADAC berichtete von einem kurzzeitigen Stau auf der A8 zwischen Stuttgart in Richtung München als Folge eines Unfalls. Im Vorfeld hatte der Automobilclub mit «lebhaftem Heimreiseverkehr und vielen Staus» gerechnet.

Viel Geduld brauchten Urlauber am Freitag auf dem Weg nach Italien auf der Brennerautobahn. Zwischen Innsbruck und Bozen stockte der Verkehr über mehrere Kilometer immer wieder. Der ADAC hatte im Freistaat 678 Staus gezählt. Stolze 17 Kilometer Länge zählte der längste Stau auf der A8 südlich von München in Richtung Salzburg. Auf der A3 zwischen Nürnberg und Passau hatten die Fahrzeuge einem Sprecher zufolge mehr als 10 Kilometer gestanden.

Auch an den zwei großen bayerischen Verkehrsflughäfen in München und Nürnberg ist der große Ansturm vorbei. Wie ein Sprecher des Münchner Flughafens mitteilte, waren am «Großkampftag Freitag» mehr als 150 000 Passagiere zugegen. Am Pfingstmontag waren es zunächst 50 000 Fluggäste weniger, was einem normalem Tag entspreche. Bis zum Ende der Ferien werden rund 2,3 Millionen Passagiere erwartet.