Verschnaufpause für die Kulmbacher: Klostergasse-Bauarbeiten verschoben

Eine Baustelle jagt die nächste. Die Autofahrer in der Region müssen dieser Tage schon Nerven und Geduld haben. Eine gute Nachricht kommt jetzt aus Kulmbach. Nach der jahrelangen Großbaustelle rund um den Zentralparkplatz gönnt die Stadt den Autofahrern und Geschäftsleuten eine kleine Verschnaufpause und wird die Arbeiten in der Klostergasse verschieben. Das hat der Stadtrat gestern beschlossen, schreibt die Bayerische Rundschau heute. Kulmbachs Mitte ist nämlich noch lange nicht fertig.
In der Klostergasse stehen noch Arbeiten am Kanal, an den Wasserleitungen, und am Straßenbelag an. Dafür muss die Straße gesperrt werden.
Da die Kulmbacher – vor allem die Geschäftsleute – in den letzten zwei Jahren aber enorme Einschränkungen hinnehmen mussten, kam der Stadtrat zu dem Entschluss.

Bereits nach der Bierwoche hätte es mit den Bauarbeiten losgehen und Weihnachten fertig sein sollen. Jetzt ist der Baubeginn auf’s Frühjahr verschoben.