Versuchtes Tötungsdelikt in Bayreuth: Junger Afghane sitzt in Untersuchungshaft

Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen am Samstag Abend in der Nähe des Bayreuther Rotmaincenters sitzt ein 18-jähriger Afghane wegen eines versuchten Tötungsdeliktes in Untersuchungshaft. Er soll einem 19-Jährigen mutmaßlich mit einem Messer eine schwere Bauchverletzung zugefügt haben.

Die beiden rivalisierenden Gruppen hatten sich laut Polizei bereits wieder getrennt, als der 19-Jährige auf der Straße zusammenbrach. Passanten haben ihn gefunden und die Polizei und den Rettungsdienst verständigt. Er wurde notoperiert und ist inzwischen außer Lebensgefahr.

Den 18-Jährigen mutmaßlichen Täter hat die Polizei noch in der Nacht zum Sonntag an einer Bayreuther Tankstelle festgenommen. Die Ermittlungen laufen.