© Hendrik Schmidt

Verurteilt wegen Mordes: Hartmut M. hat nicht nur Magdalena H. sondern eine weitere Frau getötet

Der Mann, der vor 21 Jahren die Geschäftsfrau Magdalena H. mit durchgeschnittener Kehle an der Autobahn bei Thurnau abgelegt hat, muss jetzt wegen Mordes an einer Künstlerin in Stuttgart vor 26 Jahren lebenslang hinter Gitter. Das Stuttgarter Landgericht hat Hartmut M. gestern wegen Mordes aus Heimtücke an der Frau verurteilt.

Das Verfahren gegen den ehemaligen Rosenthal-Manager war ein neun Monate langer Indizienprozess. Der Angeklagte selbst sprach von mangelhaften Ermittlungen. Für den Vorsitzenden Richter waren vor allem DNA-Spuren unter den Fingernägeln der Frau das Hauptindiz, die man 2018 mit modernen Methoden ausgewertet hatte. Warum Hartmut M. die Frau in Stuttgart auf ihrem nächtlichen Heimweg angegriffen und mit über 20 Messerstichen getötet hat, bleibt unklar.

Für die Tötung von Magdalena H. im Jahr 2001 war er sechs Jahre später zu einer Haftstrafe von 12 Jahren verurteilt worden, außerdem musste er für die Erpressung des Shell-Konzerns hinter Gitter.