© Patrick Pleul

Verzweiflungstat: 28-Jähriger drohte, in Neuenmarkt von der Eisenbahnbrücke zu springen

In Neuenmarkt ist gestern Abend die Ortsdurchfahrt gesperrt gewesen. Der Grund war ein verzweifelter 28-jähriger Mann, der auf der Eisenbahnbrücke stand und drohte, hinunter zu springen. Der Asylant war gegen 20 Uhr 20 über das Brückengeländer geklettert um sich in die Tiefe zu stürzen. Beamten der Verhandlungsgruppe der Polizei ist es gelungen, den verzweifelten Mann zu beruhigen und dazu zu bewegen, wieder zurück zu klettern. Er hat die Brücke dann nach etwa einer Stunde freiwillig verlassen und wurde ins Bezirkskrankenhaus nach Bayreuth gebracht.
Während des Einsatzes war die Ortsdurchfahrt von Neuenmarkt an der Eisenbahnbrücke gesperrt, ebenso die Bahnschienen. Verletzt wurde niemand.