Viele waren zu schnell: Am Saaleabstieg auf der A 9hat die Polizei 350 Schnellfahrer geblitzt

Am Saaleabstieg auf der A 9 bei Berg war am Samstag jedes siebte Auto zu schnell unterwegs. Die Polizei hat das mit einer Blitz-Aktion festgestellt. Über 3.500 Fahrzeuge fuhren über die kurvige und abschüssige Strecke, die als Unfallschwerpunkt bekannt und deswegen auf 100 km/h begrenzt ist.  526 von ihnen waren zu schnell. Rund 230 kommen mit einer Verwarnung davon, fast 300 müssen ein Bußgeld bezahlen und bekommen mindestens einen Punkt in Flensburg, einige von ihnen auch noch ein Fahrverbot, darunter zehn Lkw-Fahrer.