Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung., © Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa

Viele Krankheitstage: Die Menschen im Kronacher Land waren am häufigsten krank geschrieben

Die Bayern sind weniger und kürzer krank geschrieben als die Menschen in anderen Bundesländern. Innerhalb Bayerns sind es aber die im Norden, die häufiger krank zu Hause bleiben müssen.

Die Kronacher sind 2021 am häufigsten krankgeschrieben gewesen. Die Krankenkasse Barmer hat in ihrem Gesundheitsreport analysiert, in welcher Region wie viele Menschen wegen was krankgeschrieben waren im vergangenen Jahr. Es sind die Arbeitnehmer im Landkreis Kronach, sie waren  letztes Jahr im Schnitt 22,1 Tage krankgeschrieben.

Der bayerische Durchschnitt lag bei 15,8 Krankheitstagen, das ist ein Rückgang im Vergleich zu den Vorjahren. Laut der Analyse gibt es im Freistaat ein deutliches Nord-Süd-Gefälle. Außerdem sind Frauen häufiger krank als Männer. Auch bei den Gründen gibt es regionale Unterschiede: Die meisten Krankschreibungen wegen psychischer Probleme gab es in Hof, der Wert lag 50 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Die meisten Atemwegserkrankungen wurden in Bamberg gemeldet. Wegen Rückenschmerzen oder anderer Muskel-Skelett-Erkrankungen waren am häufigsten die Menschen in Kulmbach und im Landkreis Kronach krankgeschrieben.