Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick spricht beim Karfreitagsgottesdienst., © Matthias Merz/dpa

Vierzehnheiligenfest in der Basilika: Erzbischof Schick ruft zu Aktivität für den Frieden auf

Die 14 heiligen Nothelfer sollen Mut machen, die Zukunft zu gestalten. Mit diesen Worten hat sich der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick am Sonntagvormittag an die Gläubigen in Vierzehnheiligen gewandt. Schicks Gebet und Predigt zum Vierzehnheiligenfest in der Basilika in Bad Staffelstein stand vor allem im Zeichen des Friedens. So sollen nach seinen Worten die 14 heiligen Nothelfer dazu ermutigen, alles uns Mögliche für den Frieden, die Gesundheit, die Bewahrung der Schöpfung und das Gemeinwohl zu tun, so der Erzbischof. Das Vierzehnheiligenfest solle demnach Kraft geben, die Zukunft anzupacken und zu einer Zukunft der Gerechtigkeit und des Friedens, des guten und gelassenen Lebens, des Gottvertrauens, der Hoffnung und der Zuversicht zu machen.