Volkstrauertag und Totensonntag: Das ist an den stillen Feiertagen verboten

Der November gilt für viele als der Trauermonat. Gleich drei „Stille Feiertage“ hat er. Allerheiligen war ja bereits am 1. November. Am Sonntag ist der Volkstrauertag und nächsten Sonntag, am 21. November, ist noch Totensonntag. An diesen Feiertagen gelten nach dem bayerischen Feiertagsgesetz spezielle Regeln. Das heißt, dass sogenannte öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur erlaubt sind, wenn sie einen ernsten Charakter haben. Discos oder auch Spielhallen müssen geschlossen bleiben. Der Schutz der Feiertage beginnt immer um zwei Uhr morgens und endet um 24 Uhr. Auch laute Arbeiten, wie zum Beispiel im Garten arbeiten sind an den Feiertagen nicht erlaubt.