© Roland Weihrauch

Vorbereitungen auf die Silvesternacht: diensthabender Kulmbacher Polizist ist guter Dinge

Die Polizei ist für die kommende Silvesternacht gut gerüstet. Christian Mittelstädt ist einer der diensthabenden Beamten in Kulmbach. Er berichtet im Radio Plassenburg-Gespräch, er sei guter Dinge mit Blick auf den Jahreswechsel. Aufgrund der Kontaktbeschränkungen und des Ansammlungsverbotes gehe er davon aus, dass viele größere alkoholbedingte Streitereien ausbleiben, zu denen die Polizei normalerweise gerufen werde. Ein zweiter Schwerpunkt der Polizeiarbeit in der Silvesternacht seien Unfälle durch Feuerwerk, insbesondere illegale Feuerwerkskörper aus dem Ausland, so Mittelstädt. Er gehe aber nicht davon aus, dass durch das Verkaufsverbot hierzulande mehr solcher illegalen Böller eingeführt worden seien als sonst. Dafür habe die Grenzpolizei entsprechende Kontrollen durchgeführt. Trotzdem appelliert der Kulmbacher Polizist, es tunlichst zu unterlassen, mit solchen Feuerwerkskörpern herum zu experimentieren.