© Patrick Seeger

Waffenfund bei «Reichsbürger» mit falschem Doktortitel

Brunnthal (dpa/lby) – Waffen und gefährliche Gegenstände hat die Polizei bei einem sogenannten Reichsbürger gefunden. Darunter seien eine Armbrust und ein Schlagstock gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Gegen den 58-Jährigen sei schon seit Jahresbeginn ermittelt worden. Dabei habe sich herausgestellt, dass der Mann aus Brunnthal bei München seit 2003 unberechtigt einen Doktortitel geführt habe. Er habe diesen sogar in Personalausweis und Reisepass eintragen lassen. Um die gefälschte Urkunde zu beschlagnahmen, durchsuchte die Polizei daraufhin die Wohnung des Mannes. «Wegen der Ermittlungen» habe man den Fall erst jetzt öffentlich gemacht, erklärte eine Polizeisprecherin.

«Reichsbürger» erkennen die Bundesrepublik und die deutschen Gesetze nicht an und weigern sich, Steuern, Sozialabgaben und Bußgelder zu zahlen. Teile der Szene werden vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft.