Wagner im Puppenspiel: Augsburger Puppenkiste inszeniert den Ring des Nibelungen

Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ wird jetzt ganz außergewöhnlich inszeniert. Der Opernzyklus wird derzeit von der Augsburger Puppenkiste gespielt, zum 70. Jubiläum des Marionettentheaters.

Dafür haben die Puppenspieler den eigentlich 16 Stunden langen Ring allerdings auf zwei Stunden gekürzt. Es singen in der Aufführung nur die Rheintöchter. Die anderen Figuren sprechen ihre Texte. Aber es gibt schon eine besondere Parallele zu den Bayreuther Festspielen: Alle Aufführungen sind schon ausverkauft.