Waldbrandgefahr: Höchste Warnstufe in Oberfranken

Gluthitze und extreme Trockenheit lassen die Waldbrandgefahr in Oberfranken immer weiter steigen. Für Kronach gilt zum Beispiel ab heute (25.7.) die höchste Stufe 5.

Das bedeutet, dass Waldbesitzer und Forstbehörden Wälder auch sperren dürfen. Überhaupt sollte man den Wald bei der aktuellen Gefahrenlage möglichst nicht betreten. Die üblichen Verbote, zum Beispiel was Rauchen, offenes Feuer oder das Wegwerfen von Scherben angeht, gelten natürlich weiterhin. Nicht nur in Kronach, auch im restlichen Oberfranken ist die Gefahr für Wald, trockene Wiesen und Felder hoch bzw. sehr hoch. Bis mindestens Samstag ist keine Entspannung der Lage in Sicht. Seit gestern sind auch wieder die Luftbeobachter im Auftrag der Regierung von Oberfranken unterwegs.