Warnstreik an Sana Kliniken Pegnitz und Hof: Geschäftsführer wünscht sich Einigung

Es ist der zweite Warnstreik innerhalb weniger Wochen: Die Gewerkschaft Verdi hat an den Sana Kliniken in Pegnitz und Hof dieses Mal zu einem 48-stündigen Streik aufgerufen. In den Kliniken ist seit gestern nur ein Notdienst gewährleistet. Einzelne Stationen sind für die Dauer des Warnstreiks geschlossen, oder haben die Bettenanzahl reduziert.

Die Gewerkschaft und die Beschäftigten haben die bisherigen Angebote des Konzerns – z.B. eine steuerfreie Einmalzahlung im Dezember diesen Jahres –  ausgeschlagen.

Seit 16 Monaten gibts Nullrunden und die wollten die Arbeitgeber noch verlängern, heißt es von Verdi. Die Mitarbeiter fordern eine tabellenwirksame Lohnerhöhung.