Eine IG-Metall-Fahne weht im Wind., © Daniel Bockwoldt/dpa/Daniel Bockwoldt/Symbolbild

Warnstreiks in den Metall- und Elektrobetrieben werden ausgeweitet: Aktion in Pegnitz geplant

Eine selten gesehene Eskalation der Arbeitgeberseite, so bezeichnet die IG-Metall die Situation nach der vierten Tarifverhandlung in der Metall- und Elektroindustrie. Weil Arbeitgeber und Gewerkschaft immer noch weit voneinander entfernt liegen in ihren Forderungen und Angeboten, werden die Warnstreiks jetzt massiv ausgeweitet, kündigt die IG-Metall mit.

Heute(15.11.) soll es einen zentralen Warnstreik mit Kundgebung in Pegnitz geben. Die Teilnehmer, u.a. aus Kulmbach, Mistelgau, Pottenstein, Hof und Marktredwitz werden mit Bussen nach Pegnitz gebracht. Es ist auch ein Demozug von der KSB zum Marktplatz geplant. Erwartet werden rund 600 Teilnehmer. Beginn ist um 9.00 Uhr.
Die Vorstellungen von Arbeitgeberseite und Gewerkschaft liegen auch nach der vierten Verhandlungsrunde weit auseinander. Die Gewerkschaft fordert acht Prozent mehr Lohn, die Arbeitgeber wollen das Weihnachtsgeld variieren.