Warnung der Lichtenfelser Polizei: „blue whale“-Kettenbrief wieder vermehrt im Umlauf

Das „blue whale“-Phänomen ist offenbar in der Region wieder vermehrt unterwegs. Davor warnt die Lichtenfelser Polizei und richtet sich dabei vor allem an die Eltern von Jugendlichen. Nach jüngsten Erkenntnissen tritt der „blue whale“-Kettenbrief wieder öfter im WhatsApp-Messenger auf. Es handelt sich dabei um eine Nachricht, die den Empfänger auffordert in 50 Tagen 50 Aufgaben zu erfüllen und per Foto zu dokumentieren. Sollte der Empfänger die Nachricht nicht weiterverbreiten, wird ihm laut der Mail nach dem Leben getrachtet. Außerdem soll die letzte der 50 Aufgaben den Teilnehmer zum Suizid auffordern. Die Polizei rät, nicht auf die Kettenbotschaft einzugehen, also weder die Aufgaben auszuführen, noch die Nachricht weiterzuleiten. Betroffene können sich für weitere Infos auch an die Polizei wenden.