Waschbär auf dem Vormarsch: ein Exemplar bei Stadtsteinach erlegt

Wenn es nachts draußen bei den Mülleimern klappert und man verdächtige Geräusche hört, dann ist das nicht immer ein Einbrecher – zum Glück, sondern manchmal auch ein Waschbär. In Oberfranken ist er schon längst angekommen und auch im Landkreis Kulmbach ist einer aufgetaucht. Lange überlebt hat er es allerdings nicht. Der stellvertretende Kreisvorsitzende des Jagdschutz- und Jägervereins, Otto Kreil, hat ihn bei Stadtsteinach erlegt.

Der Waschbär scheint dabei nicht der einzige Zuwanderer zu bleiben, es deute sich auch an, dass auch der Marderhund hier heimisch werden könnte, schreibt die Frankenpost heute.