Wasserwacht warnt: Eisflächen in der Region nicht mehr betreten

Das vergangene sonnige und kalte Wochenende haben viele Familien genutzt, um zum Beispiel an der Kieswäsch oder am Trebgaster Badesee spazieren oder schlittschuhlaufen zu gehen. Jetzt warnt die Wasserwacht davor, die Eisflächen zu betreten. Weil die Temperaturen steigen, seien die Eisschichten auf den Gewässern besonders in Ufernähe nicht mehr sicher. In dem kalten Wasser läuft man Gefahr nach einem Einbruch schnell das Bewusstsein zu verlieren und zu ertrinken, heißt es vom BRK. Es rät Laien davon ab, sich selbst auf die Eisfläche zu begeben um einer eingebrochenen Person zu helfen. Für den Ernstfall rät die Wasserwacht unter anderem zu folgenden Regeln: laut um Hilfe rufen; in jedem Fall vermeiden, dass man unter das Eis gerät und sich sich wenig wie möglich bewegen, um möglichst wenig Körpertemperatur zu verlieren. Beobachter sollen sofort über den Notruf 112 Hilfe holen.