© Lino Mirgeler

Wechselhaftes Wetter zum Wochenbeginn

Offenbach (dpa) – Mal Sonne, mal Schauer, ab und zu Gewitter – das Wetter bleibt in den kommenden Tagen in Deutschland wechselhaft. Mit Temperaturen im 20er-Bereich wird es tagsüber angenehm warm, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Sonntag mitteilte.

Im Norden bleibt es dabei etwas kühler als im Rest des Landes. Am Montag zieht laut DWD Quellbewölkung von West nach Ost übers Land. Das bedeutet: einzelne Schauer und Gewitter, lokal Starkregen. Überwiegend verschont von den Niederschlägen bleiben der Nordosten und der Südwesten, auch südlich der Donau wird es länger sonnig. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 21 und 27 Grad im Norden, ansonsten 26 bis 30 Grad. Nachts kühlt es auf 18 bis 13 Grad ab.

Auch am Dienstag wird es wechselnd bewölkt, gebietsweise gibt es wieder Schauer und teils kräftige Gewitter. Schwerpunkte sind an diesem Tag der Süden, der Südwesten sowie Teile der Mitte Deutschlands. Die Temperaturen liegen zwischen 20 und 25 Grad im Norden, ansonsten zwischen 25 und 30 Grad. Auch am Mittwoch gibt es bei Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad im Norden und Westen und bis zu 29 Grad im Südosten wieder starke Bewölkung, Schauer und Gewitter.

Das Land steht in den Tagen einerseits unter dem Einfluss des Hochs «Zella», das laut DWD für «Wetterberuhigung» sorgt. Andererseits gerät Deutschland zunehmend unter den Einfluss des Tiefs «Xaver».