© Karl-Josef Hildenbrand

Weiße Flecken beim Mobilfunk sollen verschwinden: Freistaat unterstützt Kommunen in der Region

Weiße Flecken beim Mobilfunk sollen verschwinden. Dabei werden Kommunen – auch im Landkreis Kulmbach – weiterhin vom Freistaat unterstützt. Der Kulmbach-Wunsiedler Landtagsabgeordnete Martin Schöffel weist darauf hin, dass Städte und Gemeinden, in denen das Mobilfunknetz nur unzureichend ausgebaut ist, eine entsprechende Förderung beantragen können. Um die Region weiterhin zukunftsfähig aufzustellen sei es wichtig, dass diese weißen Flecken ausgemerzt werden, so der Landtagsabgeordnete.

Bisher wurden im Kulmbacher Land Kulmbach, Mainleus und Presseck durch das Programm gefördert. Insgesamt sind 93 Städte und Gemeinden in Oberfranken förderfähig. Da sei noch viel Potential, so Schöffel. Im Rahmen der Förderung sollen Masten, Fundamente und Leerrohre gebaut werden. Bis zu 500.000 Euro können die Kommunen aus dem Mobilfunkförderprogramm beantragen.