© Carmen Jaspersen

Weiterhin kein Startschuss für den Teamsport: BFV erwägt rechtliche Schritte

„Wir waren der Auffassung, die Voraussetzungen geschaffen zu haben, dass der Spielbetrieb ab dem 19. September 2020 wieder aufgenommen werden darf. Leider ohne Erfolg. Es ist für die meisten nicht nachvollziehbar, dass wir aktuell den Spielbetrieb nicht starten können, obwohl die Staatsregierung es längst wieder erlaubt, beispielsweise Konzerte oder Gottesdienste unter freiem Himmel zu veranstalten und dabei sogar bis zu 400 Zuschauer zugelassen sind.“ So steht es in einem Schreiben des BFV an die Bayerischen Fußballvereine.

In der Debatte um die Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Amateur-Fußball schließt der Bayerische Fußballverband deshalb auch eine Klage gegen die Bayerische Staatsregierung nicht mehr aus.

Eigentlich sollte der Ligabetrieb am 19.September weitergehen, die Staatsregierung hat sich laut BFV aber noch nicht mit dem eingereichten Hygienekonzept befasst. Bayerns Innenminister Herrmann hat allerdings angekündigt, dass sich das Kabinett am 14. September damit befassen wird. Auch die Fortsetzung in anderen Sportarten steht dann auf der Tagesordnung.