Weiträumige Bodenuntersuchungen: Landkreis Lichtenfels setzt Bayerisches Pilotprojekt fort

Um bei Bauarbeiten künftig Probleme zu verhindern, lässt der Landkreis Lichtenfels seit 2019 weiträumige Bodenuntersuchungen durchführen. An mehr als 100 Standorten wurde die Bodenbeschaffenheit bereits untersucht, jetzt sollen die Arbeiten an 140 weiteren Standorten fortgesetzt werden. Das teilt das Lichtenfelser Landratsamt mit. Die Arbeiten werden im Rahmen eines Bayerischen Pilotprojekts durchgeführt und zu 100 Prozent gefördert. Aufgrund der sehr unterschiedlichen Böden hatten Bauträger bisher vor allem Probleme bei der Entsorgung der Erde.