Wenn junge Eltern alleine dastehen: In Kronach sind nur schwer Hebammen zu finden

Im Landkreis Kronach finden frischgebackene Mütter immer öfter keine Hebamme. Damit diese Frauen nach der Geburt künftig zumindest ein Mindestmaß an Beratung bekommen, soll es bald eine Wochenbett-Ambulanz für den Landkreis Kronach geben. Die Ambulanz ist Teil eines Maßnahmenpaketes zur Hebammenversorgung im Landkreis Kronach, das jetzt vorgestellt wurde.

Geplant sind zwei Standorte im Nördlichen- und im südlichen Landkreis, die wöchentlich zunächst zwei Stunden geöffnet haben sollen. Insgesamt neun freiberufliche Hebammen hätten Interesse gezeigt, heißt es.

Die ersten Sprechstunden könnten dann möglicherweise im Juli abgehalten werden. Außerdem sollen Hebammen im Landkreis einen Zuschuss zur Berufshaftpflichtversicherung bekommen. Finanziert werden diese Maßnahmen mit Mitteln aus dem Förderprogramm „Geburtshilfe Bayern“.