© Bayerisches Landesamt für Statistik

Wer pendelt wohin?: Pendleratlas gibt genaue Daten für jede Stadt und Gemeinde

Wer hätte das gedacht, täglich pendeln mit rund 5.000 mehr Menschen nach Kulmbach um zu arbeiten, als aus der Stadt hinaus, das sind rund 3.500. Das ergibt sich aus Zahlen aus dem neuesten Pendleratlas für Deutschland. Gut  1.400 Kulmbacher pendeln nach Bayreuth, in umgekehrte Richtung sind täglich über 700 Bayreuther unterwegs.

Rund 4,4 Millionen Menschen in Bayern pendeln zur Arbeit, täglich oder wöchentlich. Der neue Pendleratlas vom Bayerische Landesamt für Statistik gibt detaillierte zahlen wider.
Mit fast 503 600 Einpendlern zieht keine andere Stadt in der Bundesrepublik so viele Beschäftigte von außerhalb an wie die bayerische Landeshauptstadt München. Aber auch in Oberfranken sind jeden Tag Tausende Menschen zwischen den Städten und Gemeinden unterwegs um zur Arbeit zu fahren.
Die Statistiker haben herausgefunden, dass die meisten der 5.000 Menschen, die nach Kulmbach pendeln aus Mainleus nach Kulmbach kommen ( 1.260), aber auch über 700 aus Bayreuth.
Fast 500 Menschen pendeln nach Neudrossenfeld, sie kommen größtenteils aus Bayreuth und Kulmbach aber auch aus Thurnau, Mainleus oder Harsdorf. Mehr als 500 Pendler hat Thurnau, Kasendorf fast 600 und Stadtsteinach knapp 400. Über 1.100 Menschen pendeln täglich zum Beispiel nach Himmelkron, haben die Statistiker herausgefunden.

Das Landesamt für Statistik hat die Pendlerströme für alle Städte und Gemeinden erfasst, man wolle belastbare Daten auch online zur Verfügung stellen, heißt es vom Landesamt. Entsprechen gibts die Daten online, den Link finden Sie hier.