Wie können Schwimmkurse nachgeholt werden? : Stadt und Stadtwerke Kulmbach entwickeln Konzept

Wie können Schwimmkurse, die während Corona nicht stattfinden konnten, so schnell wie möglich nachgeholt werden? Diese Frage beschäftigt die Stadt und die Stadtwerke Kulmbach. Rund 500 Kinder im Landkreis stehen auf Wartelisten für Schwimmkurse – ihnen diese zu ermöglichen eine große Aufgabe, heißt es. Im Kulmbacher Hallenbad muss grundsätzlich die Balance zwischen Schulschwimmen, Vereinstraining und öffentlichem Badebetrieb gefunden werden. Um dort noch Schwimmkurse unterbringen zu können, haben die Stadtwerke dem Werkausschuss jetzt ein Konzept vorgestellt. Demnach soll der Bedarf an Schwimmkursen noch in dieser Saison abgearbeitet werden. Beispielsweise dadurch, dass während des öffentlichen Badebetriebs durchgängig maximal ein Kurs stattfindet. Also etwa die Hälfte des Bades dauerhaft für Schwimmkurse genutzt werden kann. In den Ferien soll das Hallenbad außerdem während der Zeit des Schulschwimmens ausschließlich für Schwimmkurse genutzt werden. Vorerst ist das ein Angebot der Stadt und der Stadtwerke Kulmbach, das nun gemeinsam mit den Anbietern von Schwimmkursen besprochen werden sollen.