© Karl-Josef Hildenbrand

Wieder hat die Masche funktioniert: Betrüger bringen Seniorin aus Bayreuth um ihr Erspartes

Arglosigkeit und Hilfsbereitschaft voll ausgenutzt: Gestern (Mi) haben Betrüger in Bayreuth wieder eine Seniorin mit dem Enkeltrick reingelegt und sie um ihr Erspartes gebracht. Die 84-Jährige hat gestern einen Anruf von ihrem vermeintlichen Schwiegerenkel bekommen. Er hat behauptet, Geld für einen Wohnungskauf in Nürnberg zu brauchen. Zeitgleich hat auf dem Handy der Seniorin ein angeblicher Notar aus Nürnberg angerufen. Die Frau hat ihr zu Hause aufbewahrtes Bargeld – einen niedrigen fünfstelligen Geldbetrag – eingepackt und sich auf den Weg zur Geldübergabe gemacht. Gegen 16 Uhr hat die Seniorin einem angeblichen Außendienstmitarbeiter des Notars im Parkaus des Rotmaincenters in Bayreuth das Geld übergeben. Erst als die 84-Jährige daheim war und der echte Schwiegerenkel angerufen hat, hat sie den Betrug bemerkt. Die Polizei such jetzt nach dem Unbekannten und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Betrüger wird als zirka 25 Jahre alt und 180 cm groß und schlank beschrieben. Außerdem soll er schwarze Haare und ein glatt rasiertes Gesicht haben.