© Armin Weigel

Wiederaufbaufonds „Next Generation Europe“: Europapolitiker fordern sogenannte „Grenzlandmilliarde“

Die Regionen an der Tschechischen Grenze sollen eine Milliarde Euro aus dem Wiederaufbaufonds „Next Generation Europe“ bekommen. Dafür machen sich mehrere Politiker aus dem Europaparlament, unter anderem die oberfränkische Europaabgeordnete Monika Hohlmeier, stark. In einem aktuellen Schreiben wenden sie sich mit dieser Forderung an Bundeskanzlerin Merkel. Der Hintergrund: zu dem mehrere hundert Milliarden Euro schweren Fonds für den Wiederaufbau Europas nach der Coronakrise steuert Deutschland als EU-Mitgliedsstaat knapp 23 Milliarden bei. Davon soll nach Ansicht der unterzeichnenden Politiker eine sogenannte „Grenzland-Milliarde“ für die Region an der Grenze zu Tschechien eingerichtet werden. Sie sei beispielsweise durch Grenzschließungen während der Pandemie besonders betroffen. Die EU könne nirgends sinnvoller investieren als in den Grenzräumen – hier finde Europa täglich statt, heißt es abschließend in dem Schreiben an die Kanzlerin.