Windräder im Staatswald: Ob auch in Oberfrankens Wäldern welche gebaut werden, ist noch nicht raus

 

Bis zu 450 der maximal 800 geplanten zusätzlichen Windräder in Bayern könnten im Staatswald entstehen, nachdem die Staatsregierung die strenge 10H-Regel in Bayerrn gelockert hat. Windräder können demnach auch an Autobahnen, in Gewerbegebieten und auch in Bayerns Wäldern gebaut werden.
Das können sich zumindest die Bayerischen Staatsforsten vorstellen. Ob die Windräder auch bei uns in in Oberfranken, im Frankenwald, Fichtelgebirge oder in der Fränkischen Schweiz aufgestellt werden könnten, ist noch völlig unklar.

Ein Sprecher der Staatsforsten erklärte auf Nachfrage, dass konkrete Flächen aktuell nicht veröffentlicht würden. Die Umsetzung solle immer im Konsens mit den betroffenen Kommunen geschehen. Sprich: vorher muss der Stadt- oder Gemeinderat zustimmen. Erst danach sollen konkrete Projekte und Flächen veröffentlicht werden.

Voraussetzung sind nach den Worten des Sprechers, dass genug Wind vorhanden ist und der Naturschutz beachtet wird.