Woher stammen die Traditionen um den 1. Mai?: Bezirksheimatpfleger klärt auf

Sie sind auch im Raum Kulmbach, Kronach und Lichtenfels weit verbreitet: die Traditionen rund um den 1. Mai. In vielen Gemeinden wird zum Beispiel der Maibaum aufgestellt. Hintergrund ist, laut dem oberfränkischen Bezirksheimatpfleger Günter Dippold, dass im Mai die Tanzsaison wieder angefangen hat:
Der Baum, der direkt am 1. Mai aufgestellt wird, kommt eigentlich aus dem Altbayerischen und ist erst im 20. Jahrhundert nach Oberfranken gekommen. Daher stammt auch der Wettbewerb der Dorfjugend, den Maibaum zu klauen. Wichtig ist dabei, dass der Baum mit List gestohlen wird und nicht mit Gewalt, so Dippold.