Wohlfühltipps für die kalte Jahreszeit

Die Luftfeuchtigkeit hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Je nach Raumtemperatur sollte sie zwischen 40 und 60 Prozent liegen. Besonders im Winter ist die Luft aber oft zu trocken, weiß Dermatologin Dr. Kerstin Ortlechner: „Kalte Temperaturen, Heizungsluft und trockene Winterluft sind momentan an der Tagesordnung. Je kälter die Luft ist, desto weniger Wasser kann sie aufnehmen, bevor sie kondensiert. Das trocknet wiederum dann zum Beispiel die Haut aus, weil der Wassergehalt der Epidermis – das ist die äußerste Schicht der Haut – dazu neigt, den Feuchtigkeitsgehalt der Umgebung widerzuspiegeln.“

So bringen Sie die Luftfeuchtigkeit ins Gleichgewicht

Um dem entgegenzuwirken, gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine davon ist beispielsweise die Verwendung eines Luftbefeuchters. „Luftbefeuchter sind im Winter ein wahnsinnig wichtiges Hilfsmittel in Innenräumen, denn sie sorgen natürlich dafür, dass die Luft genau die richtige Feuchtigkeit hat, wodurch wir uns einfach viel wohler fühlen. Bei der Auswahl eines Luftbefeuchters ist es wichtig, darauf zu achten, dass er die Luft hygienisch befeuchtet, da sich durch das stehende Wasser Bakterien im Gerät bilden können“, erklärt Dr. Kerstin Ortlechner.

Neuer Luftbefeuchter mit Zusatzfunktionen

Dyson bietet zum Beispiel seit kurzem einen neuen Luftbefeuchter an, der die UV-C-Technologie nutzt. Diese tötet bis zu 99,99 % der Bakterien im Wasser ab. Er hat außerdem einen Tiefenreinigungszyklus, damit das Gerät korrekt gewartet wird. Darüber hinaus verfügt der Luftbefeuchter über eine hocheffiziente HEPA-Filtration im gesamten Gerät, sodass die Luft gleichzeitig gereinigt wird. Außerdem erkennt und zerstört ein spezieller Sensor den Schadstoff Formaldehyd, der aus Quellen wie Pressholzprodukten, Reinigungsmitteln oder Teppichen stammt.

Die drei Superheroes

Für das Extra an Pflege im Winter hat Dermatologin Dr. Kerstin Ortlechner noch folgende Beauty Tipps: „Viele Studien haben uns gezeigt, dass die drei sogenannten Superheroes stark dazu beitragen können, die Hautgesundheit und den Glow zu erhalten: Erstens zum Beispiel Antioxitantien wie Vitamin C, zweitens ein hoher Lichtschutzfaktor in der Sonnencreme und drittens bei der Abendroutine Produkte zu verwenden, die der Hautregeneration helfen, wie Retinol oder Glykolsäure.“

Ein Beitrag erstellt in Zusammenarbeit mit der Dyson GmbH

Weiterführende Informationen

finden Sie unter www.dyson.de