© Jens Büttner

Wohnhausbrand im Bayreuther Stadtteil Aichig: Der Sachschaden liebt bei 300.000 Euro

Ein brennendes Einfamilienhaus im Bayreuther Stadtteil Aichig hat heute Nachmittag (Do) die Feuerwehr ziemlich gefordert. Kurz nach 13 Uhr ist der Notruf eingegangen. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eingetroffen sind, hat bereits der Dachstuhl komplett gebrannt. Die beiden Bewohner haben das Haus zwar rechtzeitig verlassen, allerdings sind sie mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gekommen. Die Feuerwehr hat auch das Nachbarhaus wegen der starken Rauchentwicklung vorsorglich evakuiert. Die Brandursache ist noch nicht klar. Die Kripo Bayreuth ermittelt. Der Schaden liegt bei mindestens 300.000 Euro. Während der Löscharbeiten waren die umliegenden Straßen weiträumig gesperrt und es ist den Nachmittag über zu Verkehrsbehinderungen gekommen.