Wohnungsbrand in Kulmbach: Polizei ermittelt gegen den verletzten Mieter

Wegen des Brandes vergangene Woche in einem Mietshaus im Kulmbacher Gasfabrikgässchen ermittelt die Polizei offenbar gegen den Wohnungsinhaber. Das hat die Bayerische Rundschau erfahren. Der 43-Jährige Mann ist bei dem Brand selbst schwer verletzt worden. Die Kulmbacher Feuerwehr hatte ihn in der Brandnacht mit einer spektakulären Aktion mit der Drehleiter von einem Erkersims im vierten Stock des Hauses gerettet, auf den er sich vor dem Feuer in seiner Wohnung gerettet hatte.
Über die Ursache des Brandes will die Polizei noch keine näheren Auskünfte geben.
Unterdessen wird der 43-jährigen Wohnungsinhaber noch immer im Krankenhaus behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.