Würfelnatter im Gepäck: ungewolltes Urlaubsmitbringsel hält Familie auf der Heimreise bei Pegnitz auf

Ein ungewolltes Urlaubsmitbringsel hat die Heimreise einer Familie aus Hannover bei Pegnitz auf der A9 gestoppt. Der Familienvater und seine Kinder hatten nämlich am Mittwoch im Heck ihres Autos eine Schlange entdeckt, gut 50 Zentimeter lang. Die Familie aus Hannover stellte das Auto ab und rief die Polizei. Auf einem Parkplatz in der Nähe hat man den Pkw dann mit Hilfe der Feuerwehr komplett ausgeräumt – die Schlange gesehen, aber nicht erwischt. Letztendlich musste das Auto sogar nach Bayreuth in eine Werkstatt um dort noch einmal unter Aufsicht eines Veterinärs komplett durchsucht zu werden. Letztendlich ist es einem Mechaniker gelungen, die Schlage aus dem Armaturenbrett zu holen und wohlbehalten dem Veterinär zu übergeben. Es war eine ungiftige Würfelnatter, die aber, wenn sie sich bedroht fühlt, ein Sekret absondert. Das hat sie auch getan – verletzt wurde aber niemand. Die Familie aus Hannover ist inzwischen mit einem anderen Auto  weiter Richtung Heimat gefahren.