Wunsiedel ist bunt: Kirche und Bürger gegen 150 Neonazis

 

Mit vielseitigem Protest haben sich gut 250 Teilnehmer von Wunsiedel ist bunt am Samstag den Neonazis vom dritten Weg  entgegen gestellt. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort um die demonstrierenden Gruppen zu trennen. Die Kundgebungen und Demonstrationen verliefen laut Polizei ohne Störungen. Die Neonazis waren mit rund 150 Teilnehmern durch ein Wohngebiet zu einem Kriegerdenkmal gezogen.

Das Netzwerk „Wunsiedel ist bunt“ hatte sich zusammen mit  Kirchen und einem Gymnasium an mehreren Stellen in der Stadt versammelt.