© Andrea Warnecke

Zahl der Bafög-Empfänger in Bayern gesunken

Fürth (dpa/lby) – Die Zahl der Bafög-Empfänger im Freistaat ist im vergangenen Jahr gesunken. Insgesamt hätten rund 89 200 Studenten und Schüler Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (Bafög) bekommen, teilte das Bayerische Landesamt für Statistik am Montag in Fürth mit. Das entsprach einem Rückgang um 8,5 Prozent im Vergleich zu 2017. Den größten Anteil mit knapp 62 200 Empfängern machten Studenten aus, während knapp 27 100 Schüler finanzielle Hilfen erhielten.

Insgesamt beliefen sich die Ausgaben in Bayern auf fast 339 Millionen Euro. Die durchschnittliche Hilfe betrug den Angaben zufolge 496 Euro. Knapp die Hälfte der Bafög-Empfänger erhielt den maximalen Förderbetrag, die übrigen bekamen eine Teilförderung, die dann geleistet wird, wenn das Einkommen der Geförderten oder der Eltern bestimmte Grenzen übersteigt.