Zeugnistag für 6.000 junge Kulmbacher: Zwischenzeugnis gibt nur einen Zwischenstand

Die erste Hälfte des Schuljahres 2019/20 ist geschafft – über 6.000 Kinder und Jugendliche bekommen heute im Kulmbacher Land ihre Zwischenzeugnisse. In Stadt und Landkreis Kulmbach sind es alleine an den Grund- und Mittelschulen rund 3.000 Kinder, dazu kommen Gymnasiasten, Real- und Berufsschüler.
Mit dem Zwischenzeugnisse  gibt es für einige Schüler auch die Empfehlung für die weiterführende Schule. Andere werden sich Gedanken darüber machen, ob sie nach ihrem Abschluss noch auf eine weitere Schule gehen wollen.

Keine Angst vor schlechten Noten ist die Überschrift der Mitteilungen aus dem Kultusministerium dazu. Eines sollten sich Eltern klar machen, in weiterführenden Schulen sind gute Noten nicht selbstverständlich. Die sind nicht unbedingt eine Frage der Intelligenz, sondern der Bereitschaft, sich anzustrengen und wirklich jeden Tag hinzusetzen um beispielsweise Vokabeln zu büffeln.