Zu schnell auf glatten Straßen: Unfälle auf oberfränkischen Autobahnen

Auch wenn die Straßen gut abgesalzen sind und trocken aussehen, kann es glatt sein. Das haben gestern Nachmittag mehrere Autofahrer auf der A 9 bemerkt – allerdings zu spät.
Bei Münchberg ist ein 38-Jähriger mit seinem Mercedes in die Leitplanken geschleudert, laut Polizei hatte der Wagen des Mannes abgefahrene Winterreifen aufgezogen. Eine halbe Stunde später ist bei Stammbach eine 21-Jährige mit ihrem Audi ebenfalls in den Leitplanken gelandet. Beide Autofahrer blieben unverletzt. Der Schaden liegt bei knapp 40.000 Euro. Beide Autofahrer bekommen Anzeigen, weil sie zu schnell gefahren waren. Ebenso wie der Fahrer eines Sprinters, der bei Köditz auf der A 72 in die Leitplanken geschleudert ist. Dort sind dann gleich noch vier Fahrzeuge auf glatter Straße in die Leitplanken gekracht.