Zu teuer für wenig Nutzen: Klage gegen Süd-Ost-Link abgewiesen

Das Bundesverwaltungsgericht hat einen Eilantrag gegen den Süd-Ost-Link abgelehnt. Der Landkreise Wunsiedel, die Stadt Marktredwitz, der Bayerische Wanderverband und der Bund Naturschutz hatten gemeinsam gegen die neue Hochspannungstrasse geklagt, die auch durch Oberfranken führt. Sie wollen jetzt erst die schriftliche Begründung abwarten, bevor sie ihre nächsten Schritte überlegen. Ein Ziel ist, dass sich der Europäische Gerichtshof mit den Planungen für den Süd-Ost-Link befasst. Hauptargument der Kläger ist das Verhältnis von Kosten und Nutzen der Trasse.