© Jens Kalaene

Zu viele Auflagen: Weihnachtsmärkte in Kulmbach abgesagt

In diesem Jahr wird es keinen Adventsmarkt und auch kein Winterdorf in Kulmbach geben, das hat die Stadt heute Mittag bekanntgegeben. Man habe sich aufgrund der vielen Auflagen zu diesem Schritt entschieden, so Jonas Gleich, Pressesprecher der Stadt Kulmbach.

Wegen Abstandsregelungen, aufwändigen Konzepten für Laufrichtungen der Besucher oder wegen des Verbots, Speisen im Bereich der Buden zu essen, wäre ein normaler Betrieb in diesem Jahr sowohl für Besucher als auch die Standbetreiber nicht möglich.

Neben dem Kunsthandwerkermarkt in der Waaggasse und dem Markt der Geschwister-Gummi-Stiftung an der Alten Villa, muss auch der Heilige Frühschoppen am 24.12. dieses Jahr entfallen.

Komplett auf Weihnachtsstimmung müssen die Kulmbacher allerdings nicht verzichten. Die Stadt bietet interessierten Budenbetreibern die Möglichkeit, sich in der kompletten Adventszeit mit Abstand über das gesamte Stadtgebiet zu verteilen. Auch die Weihnachtsbeleuchtung wird natürlich installiert, heißt es aus der Stadt.

Neben Kulmbach haben in der Region bereits Kronach, Mitwitz und Tirschenreuth ihre Weihnachtsmärkte abgesagt.