Zum Verzweifeln: Enkeltrickbetrüger haben mindestens zweimal Beute gemacht in Kulmbach

Die Enkeltrickbetrüger, die vergangene Woche von einem Ehepaar in Mangersreuth 20.000 Euro ergaunert haben, haben wohl einen Tag später von einem älteren Mann in Petzmannsberg ebenfalls einen größeren Geldbetrag abgeholt.
Gestern wurde bekannt, dass ein 85-jähriger Petzmannsberger das Geld an seiner Haustür einem Abholer übergeben hat.
Die Polizei geht davon aus, dass das der gleiche Mann war, der tags zuvor in Mangersreuth die 20.000 Euro bei dem älteren Ehepaar in Empfang genommen hat.

Er soll etwa 50 Jahre alt sein, von kräftiger Statur, gut gekleidet mit einer Schirmmütze mit auffälligem Druckknopf, und er trug eine Ledertasche mit orangenen Streifen bei sich. Der Mann soll auch in den Straßen Am Main, Am Gartenfeld und am Heidenknock gewesen sein.
Was bleibt ist die Warnung, geben Sie Fremden kein Geld und wenn angebliche Verwandte anrufen, fragen Sie nach, nach der Mutter, dem Vater – und informieren Sie älter Bekannte und Verwandte über die Betrüger.