© Bernd Wüstneck

Zuschüsse für Rettungsorganisationen: Kreistag Kulmbach finanziert neue Feuerwehrfahrzeuge mit

Es wurde über einiges gesprochen, aber relativ wenig beschlossen. Im Kulmbacher Kreisausschuss gab es gestern einen Überblick über die aktuelle Test-und Impfsituation im Landkreis. Immer weniger Menschen lassen sich testen, weshalb das BRK einige Teststrecken geschlossen hat. Und auch beim Impfzentrum in Kulmbach gibt es etwas Neues. Den kompletten Monat Juli kann man sich da noch ohne Termin impfen lassen. Damit will der Landkreis gegen Impfmüdigkeit aktiv sein.

Beschlossen wurden gestern Zuschüsse für Rettungsorganisationen. Die DLRG Kulmbach bekommt 5.000 Euro für neues Einsatzmaterial, die Feuerwehren in Himmelkron und Presseck 25.000, bzw. 30.000 Euro Zuschuss für Einsatzfahrzeuge.