Zwischennutzung des Kaufplatz-Geländes: Die Planungen kommen sehr gut voran

Die Planungen und Vorbereitungsarbeiten für die Zwischennutzung des Kaufplatz-Geländes kommen sehr gut voran. Das teilt die Stadt Kulmbach auf Radio Plassenburg Nachfrage mit. Die Ausschreibungen für die Maßnahmen auf dem Gelände konnten abgeschlossen werden, im nächsten Schritt geht es an die Vergabe der Arbeiten beziehungsweise die Erteilung der Zuschläge, heißt es.

Die Umgestaltung des Kaufplatz-Geländes soll, je nach Witterung, im Februar beziehungsweise im März beginnen – Anfang Mai sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dort entsteht unter anderem ein Burgspielplatz, ein Boccia- und ein Volleyballfeld. Außerdem soll das Gelände Platz für Gastronomie und Grünfläche zum Entspannen bieten. Ein Großteil der Kosten soll über das Förderprogramm „Innenstädte beleben“ des Freistaats Bayern abgedeckt werden, heißt es.

Das Kaufplatz-Gelände sei für die Stadt Kulmbach von besonderer Bedeutung, sagt Oberbürgermeister Ingo Lehmann. Deshalb sei es wichtig, das Areal bis zur endgültigen Lösung für die Kulmbacher attraktiv herzurichten und einen Platz zu schaffen, an dem sich Menschen gerne aufhalten und wohlfühlen.